Montag, 1. April 2013

Hasenpfeffer mit Champignons

Auch wenn die Zubereitung etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, aber es lohnt sich.

Kleiner Tipp vorab:
Für alle, die das erste Mal Fleisch in Wein marinieren. Nimmt bitte den Wein, der Euch auch wirklich schmeckt! Egal ob Süß oder Trocken! Man liest oft, dass man immer trockenen Wein nehmen soll.
Aber, das Fleisch wird nach dem Marinieren den Geschmack des Weins annehmen, und wenn Ihr den nicht mögt, dann habt Ihr nach 2 Std Arbeit in der Küche ein Essen, was Ihr selber nicht mögt. Und das wäre doch schade oder?


Hasenpfeffer mit Champignons
4 Personen

Zutaten:
  • 4 Wildhasenkeulen
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Nelken
  • 10 Wacholderbeeren
  • 15 schwarze Pfefferkörner
  • 750 ml Rotwein
  • 250 ml roter Traubensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Mehl
  • (evtl. auch dunkler Soßenbinder)
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 ml Wildfond (Glas)
  • 500 g kleine Champignons
  • 1 EL Butter
  • 3 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:
  • Keulen von Häutchen befreien, abbrausen, trocken tupfen und in eine Schüssel legen. Suppengemüse putzen, schälen und grob würfeln. Thymian abbrausen und trocken schütteln. Gewürze  mit Thymian und Gemüse über den Keulen verteilen. Rotwein und Traubensaft angießen und abgedeckt im Kühlschrank ca. 24 Stunden marinieren.
  • Fleisch samt Gemüse in ein Sieb geben, abtropfen lassen und Marinade auffangen. Keulen trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit 1 EL Mehl bestäuben. In 1 1/2 EL heißem Butterschmalz ca. 5 Minuten scharf anbraten. Herausnehmen.
  • Ofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. 1 1/2 EL Schmalz im Bratfett erhitzen und Gemüse darin ca. 5 Minuten braten. Tomatenmark einrühren, kurz mitrösten. Fleisch wieder zufügen, Hälfte Marinade nach und nach angießen, dabei Sud immer wieder einkochen lassen. Rest Marinade, Fond angießen, einmal aufkochen. Hasenpfeffer geschlossen im Ofen ca. 90 Minuten schmoren.
  • Pilze putzen, feucht abreiben und in einer heißen Pfanne ohne Fettzugabe in ca. 5 Minuten goldbraun braten. Butter, Petersilie untermengen, salzen und pfeffern.
  • Fleisch aus Ofen und Bräter nehmen, vom Knochen lösen. Warm stellen. Fond passieren und aufkochen. 1 EL Mehl mit etwas Wasser anrühren, in den Fond rühren und ca. 3 Minuten köcheln lassen, bis die Soße bindet. Sollte die Soße immer noch zu dünn sein, kann man mit dunklem Soßenbinder nachhelfen. Salzen, pfeffern. Fleisch sowie Pilze in die Soße geben, erneut erhitzen. Nach Wunsch mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu schmecken Rotkohl und Kartoffeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen