Donnerstag, 16. Mai 2013

Weiße Schokoladentorte

Schon vor längerer Zeit wurde ich gefragt, ob ich für einen Kindergeburtstag eine Pferdetorte backen könnte. Erstmal war ich etwas überfordert. Pferde... aber nach längerem Stöbern im Internet kam ich doch auf ein paar Ideen - Ja ich mache die Torte!!



Weiße Schokoladentorte
16 Stück



Nur welcher ist der perfekte Kuchen? Was mögen Kinder besonders gerne? Einen einfachen trockenen Kuchen wollte ich nicht machen und eine Torte mit dick Creme - ob das so bei den Kindern ankommt?? Dann hab ich mich einfach für die weiße Schokoladentorte von Peggy Porschen (Boutique Baking) entschieden. Viel Kuchenteig, etwas Creme - aber nicht zu viel. Das müsste eigentlich gut ankommen. Einen kurzen Anruf bei meiner "Auftraggeberin" später war es auch entschieden - Schokolade geht immer!!

Normalerweise werden die Böden mit Konfitüre bestrichen, gestapelt und von außen mit der Schokoladenbuttercreme verziert. Ich habe die Konfitüre weggelassen, die Schokoladenbuttercreme zwischen die Böden geschichtet und von außen mit Fondant überzogen und hübsch verziert ;)



Weiße Schokoladentorte
Pferdetorte

Nun aber endlich zu dem Rezept (Ich habe die doppelte Menge genommen, da die Angaben bei Peggy Porschen alle auf eine Kuchenform mit 15 cm Durchmesser basieren. Im Rezept unten findet Ihr die Mengenangaben für eine 26er Springform):

Zutaten:

Für die Kuchenmischung:
  • 250 g weiße Schokolade, gehackt
  • 340 ml Milch
  • 120 g leichter, brauner Zucker
  • 450 g extrafeiner zucker
  • 210 g weiche Butter
  • 4 Eier der Größe L
  • 430 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Prisen Salz

Für die Schokoladenbuttercreme:
  • 100 ml Schlagsahne
  • 130 g weiße Schokolade, gehackt
  • 110 g weiche Butter
  • 110 g Puderzucker, gesiebt

Zubereitung:
  • Biskuitböden einen Tag vor dem Servieren Backen. Am Tag des Servierens Buttercremefüllung herstellen und die Torte zusammensetzen.
  • Backofen auf 160 °C/Gas Stufe 3 vorheizen. Die Backformen fetten und mit Backpapier auslegen. Wer nicht drei Formen besitzt, backt die Böden nacheinander.

Herstellung des Kuchens:

Kleiner Tipp vorab: Für alle (mich eingeschlossen) die nur eine Springform haben: Ihr könnt die Böden problemlos nacheinander backen. Allerdings müsst Ihr dann darauf achten, dass der Teig nicht erkaltet - sonst wird er durch die Schokolade zu fest. Ich habe meine Rührschüssel mit dem Teig auf ein Wasserbad gesetzt und wirklich minimal (! Stufe 1 reicht! ) erhitzt. Ab und an umrühren. So bleibt der Teig geschmeidig.

  • Die weiße Schokolade, Milch, leichten braunen Zucker und 170 g des extrafeinen Zuckers in einen tiefen Topf geben und aufkochen lassen, dabei mit einem Spatel umrühren.
  • Butter und verbleibenden extrafeinen Zucker in eine Rührschüssel geben und zu einer blassen und luftigen Creme verrühren.
  • In einer zweiten Schüssel die Eier leicht schlagen und dann langsam unter schnellem Schlagen zur Buttermischung geben. Mehl, Backpulver und Salz zusammen sieben und in zwei Portionen zur Buttermischung hinzugeben. Bei niedriger Geschwindigkeit mischen, bis sich der Teig gerade eben zusammenfügt. Bei mittlerer Geschwindigkeit in einem dünnen, gleichmäßigen Strahl langsam die heiße Schokolade in den Teig mischen, dabei auf mittlerer Geschwindigkeit mischen. Den Boden der Rührschüssel mit einem Gummispatel auskratzen um sicherzustellen, dass alle Zutaten gut untergerührt sind.
  • Biskuitmitschung umgehend in die mit Backpapier ausgelegten Kuchenformen gießen, dabei den Teig gleichmäßig entweder nach Augenmaß  oder mit Hilfe der Küchenwaage aufteilen.
  • 25-30 Minuten lang backen. Die Böden sind fertig, wenn die Seiten beginnen, von den Rändern der Form weg zu schrumpfen und die Oberflächen goldbraun sind (Trotzdem immer die Stäbchenprobe durchführen!!)
  • Die fertigen Biskuits ca. 30 Minuten lang außerhalb des Backofens ruhen lassen. Vollständig auskühlen lassen. Die abgekühlten Böden sofort in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht bei Raumtemperatur aufbewahren.



Weiße Schokoladenbiskuitböden
 

Herstellung der Schokoladenbuttercreme:
  • Schlagsahne in einen Topf geben und zu leichtem Köcheln bringen. Die weiße Schokolade in einen Topf geben und die heiße Schlagsahne darüber gießen. Zu einer glatten Masse schlagen. Bei Raumtemperatur setzen lassen; die weiße Schokoladenganache sollte die Konsistenz sehr weicher Butter haben.
  • Butter und Puderzucker in eine Rührschüssel geben und zu einer blassen und luftigen Creme verrühren. Löffelweise die weiße Schokoladenganache zur Mischung geben und rühren, bis alles gut vermengt ist.

Zusammensetzen der Torte:
  • Die Ober- und Unterseiten der Böden von Krümeln säubern. Einen Tortenring um einen Boden stellen. Die Böden aufeinander setzen, dazwischen jeweils Schokoladenbuttercreme streichen.
  • Torte solange kühl stellen, bis die Buttercreme fest ist und der Tortenring gelöst werden kann.
  • Torte nach Belieben Dekorieren.

Zugegeben, der Post ist EWIG LANG! Und das Backen hat auch so seine Zeit gedauert. Aber ich finde das Ergebnis sehr gut und bin gespannt wie die Torte bei den kleinen Pferdefreunden ankommt! Vielleicht schicken Sie uns ja noch ein Foto, wie die Torte angeschnitten aussieht - das wäre super!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen