Mittwoch, 17. Juli 2013

Himbeer - Whoopie - Pies (Rote-Grütze-Whoopies)

Und noch ein leckeres fruchtiges Rezept aus der letzten Ausgabe der Lecker Bakery. Das Rezept ist super einfach und ergab bei mir ca. 30 schöne runde, flache Whoopie Pies (also 60 "Rohlinge"). Gefüllt sind diese Leckereien mit einer Mascarponecreme und einem Tupfer Himbeergelee.
Für alle die jetzt neugierig geworden sind, hier das Rezept:





Himbeer - Whoopie - Pies
ca. 30 Stück
 
Zutaten:

Für den Teig:
  • 150 g weiche Butter
  • 140 g Zucker
  • Salz
  • 3 Eier (M)
  • 2 Päckchen Rote-Grütze-Pulver (Himbeergeschmack)
  • 175 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:
  • 200 g Mascarpone
  • 75 g  + etwas Puderzucker (gesiebt)
  • 100 g Creme Fraiche
  • ca. 75 g Himbeergelee


Zubereitung:
  • Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C, Umluft: 150 °C). Drei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Für den Teig Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen des Rührgerätes ca. 5 Minuten cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. Rote Grütze-Pulver, Mehl und Backpulver mischen und mit dem Teigschaber in zwei Portionen unter die Buttermasse heben. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Auf jedes Blech ca. 20 Teigtupfen (á ca. 4 cm Durchmesser) spritzen. Wer besonders gleichmäßige Tupfen haben möchte, zeichnet vorher auf der Rückseite des Backpapiers Kreise vor). Im Ofen ca. 15 Minuten backen.
  • Whoopies herausnehmen und auf dem Blech ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Dann vom Papier nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  • Während die Whoopies backen, kann die Füllung vorbereitet werden. Für die Füllung Mascarpone, Puderzucker und Creme Fraiche mit den Schneebesen des Rührgerätes so kurz wie möglich verrühren. Creme in den Kühlschrank stellen.
  • Sobald alle Whoopies abgekühlt sind die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Gelee glatt rühren.  Auf die flache Unterseite von der Hälfte der Whoopies einen dicken Cremerand spritzen. Je in die Mitte etwas Gelee geben. Übrige Whoopies mit der flachen Seite daraufsetzen und leicht andrücken. Mit Puderzucker besteuben.




Überraschung! Die Whoopie Pies sind noch
mit Fruchtgelee gefüllt.
 


Hier finde ich gut, dass die Creme ziemlich geschmacksneutral gestaltet ist. Gut, wer mag kann sie noch mit Vanille verfeinern. Aber ich finde diese Kombi eigentlich richtig gut, vorallem weil ein fruchtiger Kern wartet ;) Es muss nicht immer alles zuckersüß sein. 

Fazit:
Eigentlich ein ziemlich simples Rezept - also auch für Backanfänger geeignet! Irgendwie mag ich diese Fummelei mit kleinen Keksen ;) Ich glaube so etwas wird es bei mir noch öfters geben ^^
Morgen werde ich meine Arbeitskollegen damit überraschen. Mal schauen wie die so ankommen.

1 Kommentar:

  1. Hallo!
    Das Rezept für die Whoopies ist einfach wunderbar. Ich habe allerdings Mal eine Frage: Kann man die Ober- und Unterteile der Whoopies vorbacken und aufbewahren bis man sie dann fertig macht? Und falls ja, wie bewahre die am besten auf, sodass sie frisch bleiben ?
    Ich möchte eine große Ladung Whoopies machen und meinen Kollegen mitbringen, allerdings weiß ich nicht ob sie, wenn ich sie den Abend vorher machen, Durchweichen und matschig werden. Hat da jemand Erfahrungen und kann mir weiterhelfen?
    Liebe Grüße und vielen Dank

    AntwortenLöschen