Mittwoch, 25. September 2013

Heidelbeer-Cupcakes

Die ersten Cucpakes meines Trios sind die Heidelbeer-Cupcakes. Den Teig für die Muffins kennt Ihr eigentlich schon. Ein Öl-Teig wie ich ihn auch schon bei vielen anderen Cupcakerezepten genommen habe. Ich finde diesen Teig persönlich am besten, er geht gut auf, ist fluffig und schmeckt super! Einfach mit den Früchten kombinieren - so ist zum Beispiel auch der Bananencupcake entstanden.

Das Topping habe ich aus dem Buch "130 g Liebe" von Renate Gruber. Allerdings habe ich nur die Hälfte genommen, da die Cupcakes von Ihr ziemlich üppig aufgetragen werden.




Heidelbeer-Cupcakes
12 Stück
 

Sehe die nicht köstlich aus? Toll finde ich dass das Topping mal nicht mit Butter gemischt ist und daher auch nicht so schwer ist. Wirklich lecker!
Und noch wichtiger ist: sie sind ganz einfach gemacht. Schaut selbst:

Zutaten:

Für den Cupcake:
  • 225 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • 110 g feinster Zucker
  • 2 Eier (M)
  • 1 TL Boubon-Vanillearoma
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 225 ml Milch
  • 110 g Heidelbeeren (aus dem Glas, gut abtropfen lassen)

Für das Topping:
  • 300 g Mascarpone
  • 90 g Heidelbeergelee (Schwartau Samt!!)
  • 50 g Puderzucker (gesiebt)
  • 100 g Quark (20 %)

Zubereitung:
  • Heize den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vor und lege Papierförmchen in ein Muffinblech mit 12 Mulden. Siebe Mehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel und rühre den Zucker dazu.
  • Schlage Eier, Aroma und Öl in einer separaten Schüssel schaumig auf, dann rühre langsam die Milch hinein. Rühre die flüssigen zu den trockenen Zutaten solange, bis alles gut vermischt ist. Hebe vorsichtig die Heidelbeeren unter.
  • Fülle den Teig in die Förmchen (Füllhöhe ca. 3/4. Ihr könnt den kompletten Teig in alle 12 Mulden füllen - das passt genau!) und backe die Cupcakes 20 Minuten. Lasse sie 5 Minuten in der Form abkühlen, dann setze sie zum völligen Auskühlen auf ein Kuchengitter.
  • Für das Heidelbeertopping Mascarpone, Puderzucker, Quark und Heidelbeergelee (bitte nimmt Schwartau Samt, das kann ich nur empfehlen. Im Original wird Heidelbeerpüree verwendet, dieses "Gelee" kommt dem am nächsten und schmeckt auch noch hervorragend!) in einer Schüssel mit einer Gabel grob verrühren. Dann max. 3 Sekunden auf höchster Stufe mixen! Nicht länger - sonst wird alles zu flüssig und Ihr könnt das Topping nicht mehr spritzen! Sollten nach 3 Sekunden noch Stellen zu sehen sein, die nicht ganz perfekt vermengt sind: Entweder mit dieser Unperfektheit leben oder mit einer Gabel noch ein wenig umrühren. Keinesfalls weiter mixen.
  • Das Topping in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen und in kreisenden Bewegungen aufdressieren.
  • Nach Belieben Dekorieren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen