Samstag, 26. Oktober 2013

Happy Halloween ;)

Bald ist Halloween und was darf da auf keinen Fall fehlen? Schaurig schöne Dekoration und gruuuuselige Kekse. Für die Kekse haben meine Schwester und ich gestern gesorgt ;)

Mit diesen Keksen nehmen wir an dem Geburtstagswettbewerb "Halloween" von Küchenwuselei teil. Ihr Blog ist 2 Jahre geworden. Herzlichen Glückwunsch ;)




Für die Kekse haben wir einen normalen Mürbteig verwendet. Die eine Hälte haben wir mit geriebener Zitronenschale verfeinert, die andere mit Backkakao.
Die Geister sind mit einer Waldmeistercreme gefüllt, das Rezept dazu findet Ihr hier: Waldmeister-Topping. Ich habe allerdings nur die Hälfte genommen, das ist mehr als reichlich.
Dekoriert sind sie alle mit Puderzucker, Eiweißspritzglasur und Schokolade.

Die Zombies:





Die Schlossgespenster:






Monsterlollies:




Sehen die nicht alle gruselig aus?? OH Jaaaa ^^

Hier nun das Rezept für einen einfachen Mürbteig:

Zutaten:
  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • Aromen nach Wahl (z.B. geriebene Zitronenschale oder Backkakao)

Zubereitung:
  • Den Backofen auf 175 ° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Mehl, Zucker, 1 Prise Salz und evtl. Aromen in eine Rührschüssel geben. Ei und kalte Butter in kleine Stückchen zugeben. Mit dem Knethaken des Rührgerätes zunächst zu groben Krümeln verkneten.
  • Danach den Teig mit den Händen in der Schüssel oder auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten.
  • Mürbeteig zur Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Mindestens 45 Minuten kalt stellen.
  • Zum Ausrollen nur benötigte Menge Teig abnehmen, Rest wieder kühlen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kekse ausstechen (hier: Kreis, Tulpenform und Lebkuchenmann) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In die runden Kekse einen Lolliestiel stecken und mit etwas Teig den Stiel (der in dem Keks steckt) bedecken.
  • Die Kekse jeweils 12 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Den Lebkuchenmann (da er so groß war) haben wir 15 Minuten im Ofen gelassen.
  • Kekse auskühlen lassen.
  • Nach Wunsch dekorieren oder Füllen.

Bei der Dekoration hab ich Euch freien Lauf gelassen - Berücksichtigt das auch bitte in der Zutatenliste, dort stehen nur die Zutaten für den Keks selbst.
Bei der Füllung sind Euch keine Grenzen gesetzt: Schokolade, Marmelade, Buttercreme etc. Wie Ihr möchtet, genauso wie bei der Deko obendrauf ^^
Wir haben das erste Mal mit Eiweißspritzglasur gearbeitet und ich bin überrascht wie einfach das ging und wie schön man damit dekorieren kann - die wird es noch des Öfteren geben.

Vielleicht habt Ihr ja auch noch Lust bei dem Gewinnspiel teilzunehmen? Ihr habt noch bis Halloween Zeit, es sind allerdings keine Archivbeiträge erlaubt.

Liebe Grüße


Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen