Montag, 9. Dezember 2013

Bratapfelcupcakes

Diesen Cupcake haben wir uns aus dem Buch "130 g Liebe - Renate Gruber" zusammengestellt. Und zwar aus dem "Alt-Wien-Sponge" und dem "Winterlichen Bratapfeltopping".
Zu dem Topping gehört ein selbstgemachtes Bratapfelpüree, welches über Nacht in den Kühlschrank muss bevor es weiterverarbeitet werden kann. Das ist das einzige worauf Ihr bei Eurer Zeiteinteilung achten müsst. Ansonsten gehen die Cucpakes wie immer ruck zuck ^^




17 Stk



Zutaten:

Alt-Wien-Sponge:
  • 140 g dunkle Kuvertüre
  • 4 Eier (M)
  • 140 g (Puderzucker)
  • 140 g zimmerwarme Butter
  • 140 g Mehl

Winterliches Bratapfeltopping:
  • 250 g Bratapfelpüree
  • 500 g Mascarpone
  • 150 g Doppelrahmfrischkäse
  • Puderzucker nach Geschmack (bei uns waren es 40 g)

Bratapfelpüree:
  • 3 säuerliche Äpfel (ca. 120 g pro Stück)
  • 15 g Rosinen
  • 15 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Rum (oder 1 Fläschchen Rum-Aroma)
  • 50 g Rohmarzipan
  • 50 g Butter für die Form
  • 20 g Butterflocken

Zugegeben die Liste ist ganz schön lang ^^ Wuselt Euch einfach mal durch - die Rezepte aus Ihrem Buch sind einfach nur empfehlenswert und lohnen sich wirklich!!!


Zubereitung:

Bratapfelpüree:
  • Ofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen und entkernen (mit Hilfe eines Ausstechers oder einem kleinen, schmalem Messer). Wichtig: Das ganze Gehäuse muss raus!
  • Rosinen, Haselnüsse, Zimt, Zucker, Rum, Rohmarzipan vermengen und in die entkernten Äpfel füllen. Und zwar großzügig, richtig in die Äpfel drücken. Je mehr desto besser. ;)
  • Die Bratäpfel in eine mit Butter gefettete Form geben, mit den Butterflocken belegen und 40 Minuten im Ofen schmoren.
  • Sollten die Äpfel zu dunkel werden,  die Form mit Alufolie bedecken und ggf. die Temperatur 10-20 Grad reduzieren.
  • Bratäpfel auskühlen lassen, sehr fein pürieren und über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Alt-Wien-Sponge:
  • Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kuvertüre schmelzen. Die Eier trennen. Eiweiß mit der Hälfte des Puderzuckers zu Schnee schlagen und beiseite stellen.
  • In einer separaten Schüssel Butter auf höchster Stufe ca. 2 Minuten hellgelb mixen. Geschmolzene Kuverütre einrühren und ca. 1 Minute mixen, bis die Masse kalt ist.
  • Nach und nach das Eigelb und den restlichen Zucker dazurühren, Mehl auf niedrigster Stufe ca. 30 Sekunden in die Masse rühren, Eischnee mit einem Teigschaber unterheben.
  • In Förmchen füllen (Füllhöhe 2/3) und ca. 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene backen (bitte nach 20 Minuten eine Stäbchenprobe durchführen, ggf. 5 Minuten länger backen).

Winterliches Bratapfeltopping:
  • Mascarpone, Doppelrahmfrischkäse und Puderzucker nach Geschmack grob mit einem Kochlöffel verrühren. Püree vorsichtig dazugeben und ganz zum Schluss für max. 15 Sekunden auf höchster Stufe mixen.
  • Das Topping in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen.





Also die Creme ist wirklich der Hammer!! Absolut genial. Ich hatte noch einen kleinen Rest über (die Creme hätte locker für ca. 19-20 Cupcakes gereicht) und habe sie so gelöffelt ^^ köstlich. Ist zwar etwas zeitaufwendig, da man es über zwei Tage verteilt machen muss aber die mache ich definitiv nocheinmal, vlt. dann auch mit einem Vanillemuffin untendrunter ;)

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich mit dem nächsten geliketen Post bei Bloglovin wieder bei dir gelandet... soso... also die werden dann auch noch gemacht.

    AntwortenLöschen