Mittwoch, 11. Dezember 2013

Schwarzwälder Kirschtorte

Das ist das letztes Rezept unseres Adventskaffee´s aber dafür auch das Herzstück ^^ Unsere erste selbstgemachte Schwarzwälder Kirschtorte. Irgendwie sucht man sich immer neue Rezepte aus und die altbekannten Klassiker bleiben verschont. Diesesmal nicht: Wir wollten eine Schwarzwälder Kirschtorte machen.
Das Rezept war neu, allerdings haben wir für den Biskuitteig ein bekanntes Rezept genommen. Und zwar den Schokobiskuit der Birnen-Schoko-Torte. Dieser Boden geht richtig schön gleichmäßig hoch auf - Toll!



16 Stück
 
Nun aber zu dem Rezept:
Zutaten:

Für den Schokobiskuit:
  • 6 Eier
  • 225 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 25 g Puddingpulver Schokolade
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Für die Füllung:
  • 800 g Sauerkirschen aus dem Glas; Abtropfgewicht
  • davon 500 ml aufgefangenen Kirschsaft
  • 100 ml Kirschwasser
  • 800 ml Sahne
  • 3 Pakete Vanillinzucker
  • 100 g geraspelte Halbbitterschokolade
  • 20 g Zucker
  • 40 g Stärke
  • kandierte Kirschen

Der Kirschkompott ist meiner Schwester und mir zu flüssig gewesen, daher haben wir im Nachhinein noch 3 Blatt weiße Gelatine aufgelöst und untergerührt!

Zubereitung:
  • Den Backofen auf 180 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für den Biskuitteig  die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zuerst den Zucker, dann die Eigelbe unterrühren. Zum Schluss das Mehl, Backpulver, Kakao, Speisestärke und Puddingpulver zusammen verrühren und unter den Teig heben.
  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform füllen und ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Den Boden aus der Springform lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
  • Den Biskuit zweimal waagerecht durchschneiden.
  • Die Sauerkirschen in einem Sieb abtrofpen lassen. 500 ml Saft auffangen. Die Speisestärke mit dem Zucker vermischen, und mit etwas Saft glatt rühren. Den restlichen Saft zum Kochen bringen, die Speisestärke hineinrühren und aufkochen. Die Kirschen hinzufügen und etwas abkühlen lassen. Die Hälfte des Kirschwassers dazugeben (uns war die Kirschfüllung nicht fest genug. Da wir noch Blattgelatine über hatten haben wir 3 Blätter aufgelöst und eingerührt - alternativ kann auch noch weiter Stärke eingerührt werden).
  • Zwei Böden mit dem restlichen Kirschwasser (bis auf 2 EL) tränken und jeweils die Hälfte der Kirschmasse darauf verteilen, abkühlen und fest werden lassen.
  • Die Sahne mit dem Vanillinzucker steif schlagen. Einen Teigboden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring um den Boden legen. Mit einem Viertel der steifen Sahne bestreichen. Den zweiten mit Kirschen belegten Boden auflegen und mit dem 2. Viertel bestreichen. Den letzten Boden aufsetzen. Diesen mit 2 EL Kirschwasser beträufeln.
  • Den Tortenring lösen und die Torte rundherum mit der restlichen Sahne bestreichen (bis auf 2-3 EL für die Deko). Die Tortenoberfläche sowie den Rand mit der geraspelten Schokolade verzieren. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Tortenoberseite spritzen. Mit Belegkirschen servieren.




So, das war jetzt eine ganze Menge. Da ich noch nicht so gut im Torteneinstreichen bin (früher hat das immer mein Freund gemacht xDD) war bei uns die Sahne ziemlich knapp und wir haben wirklich jedes fitzelchen Sahne gebraucht - vlt. stell ich mir beim nächsten Mal Sicherheitshalber 100 g Sahne bereit ^^
Ansonsten lief alles wie geschmiert und die Gäste waren begeistert - und auch ein wenig angeheitert xD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen