Sonntag, 26. Januar 2014

Gulasch

Vor längerer Zeit habe ich in einer Zeitschrift das Rezept "Saftgulasch" entdeckt. Jetzt habe ich es endlich nachgekocht. Allerdings nach meinem Geschmack abgewandelt. Ich mag zum Beispiel kein Rindergulasch. Bei mir gibt es immer Schwein. Auch kommen bei meinem Gulasch Paprika und Pilze rein, ich finde das gehört einfach dazu.
Dieses Gericht wird im Ofen geschmort, was ich echt toll finde. Man hat dann nichts mehr damit zutun und muss nicht am Herd stehen und umrühren.

8 Personen

Zu diesem Gericht kann eigentlich alles gereicht werden. Kartoffeln, Klöße - ich persönlich nehme immer Nudeln!
Wir nehmen heute das Gulasch mit zu meinen Großeltern und essen mit der Familie.

Zutaten:
  • 1500 g Zwiebeln
  • Butter (zum anbraten)
  • 4 gehäufte EL Tomatenmark
  • 4 EL Edelsüßpaprika
  • 2 Liter Fleischbrühe
  • 1-2 TL gemahlenen Kümmel
  • 2 EL getrockneter Majoraon
  • 2 kg Schweinegulasch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 rote Paprika
  • 500 g Champignons

Zubereitung:
  • Gulasch evtl. kleiner schneiden. Portionsweise in einer heißen Pfanne scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.
  • Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden. In einem Bräter 2 EL Butter erhitzen. Zwiebeln darin goldbraun braten. Tomatenmark und Paprikapulver kurz mit anschwitzen. Brühe einrühren, aufkochen und ca. 30 Minuten stark köcheln lassen (Wichtig, damit der Sud etwas einreduziert, sonst wird Euer Gulasch zu dünnflüssig und Ihr müsst es im Nachhinein einreduzieren).
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Paprika klein schneiden. Kümmel, Majoran und die Paprika in den Topf geben. Fleisch hinzufügen und im vorgeheizten Backofen offen ca. 3 Stunden garen. 
  • Pilze putzen und klein schneiden. Eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit mit in den Topf geben. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Das Fleisch ist durch das lange Schmoren richtig zart und zerfällt fast auf der Zunge. Wirklich lecker!
Ich habe endlich mein Gulaschrezept gefunden. Also weg mit den Fertigtütchen xD

Guten Appetit wünscht Euch


Eure Linda

1 Kommentar:

  1. das Rezept ist wirklich sehr lecker. hab es nach gekocht und es ist wirklich einfach. Allerdings hab ich es nicht im Backofen gekocht sondern ganz normal im topf 2h 30 min köcheln lassen. Pilze hab ich auch erst in der letzten halben stunde mit reingetan. Wirklich ein leckeres Gericht xDDD
    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen