Mittwoch, 19. Februar 2014

Sauerkisch-Käsetorte

Dieses Rezept habe ich mir vor längerer Zeit mal aus einer Zeitschrift abfotografiert. Die Zutaten habe ich genauso belassen, allerdings habe ich den Kuchen etwas anders zusammengestellt. Den Boden habe ich am Springformrand hochgezogen da er mir sonst zu dick war, die Kirschen kommen auf den Boden und nicht auf die Käsecreme. Dafür kommt oben drauf ein Tortenguss aus dem restlichen Kirschsaft. Sieht optisch einfach besser aus ;)

12 Stück

Zutaten:

Für den Boden:
  • 250 g Mehl (plus etwas mehr zum Bestäuben)
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Zucker
  • 1 Msp. Zimt
  • 120 g Butter (plus etwas mehr zum Einfetten)
  • 1 Ei (M)

Für die Füllung:
  • 750 g Magerquark
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Tütchen Vanillepuddingpulver *1
  • 3 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Paket Vanillinzucker
  • 350 g Sauerkirschen aus dem Glas, davon
  • 250 ml Sauerkirschsaft
  • 1 Paket Tortenguss rot

Zubereitung:
  • Für den Teig Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Zimt in einer Rührschüssel vermischen. Die Butter klein schneiden, hinzufügen und alles mit den Händen zu einem bröseligen Teig vermengen. Das Ei  hinzugeben und alles zügig zu einem festen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Eine Springform (28 cm) mit Butter einfetten. Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Sauerkirschen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche großzügig ausrollen und in die Form legen (auf den Boden und an den Rand drücken, sodass ein ca. 4 cm hoher Rand entsteht). Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Boden ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen hellbraun backen.
  • In der Zwischen zeit für die Füllung Quark, Zitronensaft und Puddingpulver in einer Schüssel zu einer glatten Creme verrüren. Eier, Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen und utner die Quarkcreme rühren.
  • Die Sauerkischen auf den Boden verteilen. Quarkcreme drübergießenn und glatt streichen. Den Kuchen weitere 50 Minuten backen. Abkühlen lassen. Aus 250 ml  Sauerkirschsaft und 1 Päckchen Tortenguss Rot einen Guss erstellen und über den Käsekuchen verteilen. Fest werden lassen.

*1 Mir war der Käsekuchen am Ende zu fest. Das ist aber reine Geschmackssache. Ich werde beim nächsten Mal ein Päckchen Vanillepuddingpulver weglassen, damit der Pudding cremiger wird! Für den Vanillegeschmack würde ich dann etwas Bourbon-Vanillearoma verwenden.


Geschmacklich ist der Kuchen aber wirklich super. Nicht zu süß und die Kirschen kommen richtig gut zur Geltung. Wer allerdings den Käsekuchen etwas cremiger mag, sollte wirklich meinen Tipp ausprobieren. ;)
Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Euch

Eure Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen