Samstag, 29. März 2014

Hähnchen-Gemüse-Pfanne mit Reis

Dieses Gericht kennt Ihr auch schon bereits. Die Zubereitungszeit beträgt gerade mal 30 Minuten und das  Hähnchen ist super zart. Einfach lecker!
Da ich noch ein paar Tiefkühl-Erbsen (ca. 2 Hand voll) über hatte, habe ich sie auch mit hinzugefügt. Einfach zusammen mit den Paprikastreifen anschwitzen.

Hier gehts zum Rezept: Hähnchen-Gemüse-Pfanne mit Reis


Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Euch


Eure Linda

Mittwoch, 26. März 2014

1. Bloggeburtstag - HAPPY BIRTHDAY

HAPPY BIRTHDAY TO MEEEEEE....!!!!!

Endlich ist es soweit!! Die ganzen letzten Wochen habt Ihr mit mir meinen Bloggeburtstag vorbereitet und heute feiern wir den ersten Geburtstag xDD Ich freue mich wahnsinnig, vorallem weil sich zwei Firmen besonders viel Mühe gegeben haben um Euch ein tolles Give-Away-Geschenk zu machen. Vielen Dank noch mal an Dr.Oetker und RBV Birkmann. Und um diese tollen Sachen zu gewinnen habt Ihr Euch mächtig ins Zeug geschmissen ^^ Ihr wart fleißig am backen und dekorieren und es sind ganz viele tolle Fotos bei mir angekommen. Ich möchte Euch nicht weiter auf die Folter spannen, hier nun Eure Fotos und ganz zum Schluss die Gewinner xD
Vielen Dank an Euch! Nicht nur für die Teilnahme sondern weil Ihr mich und meinen Blog immer gut unterstützt habt und mir mit Lob, Kritik und Hilfe beigestanden habt ^^ Dankeeeeee

So, jetzt gehts aber wirklich los:
Janine Goth hat die Ferrero Küsschen Cupcakes nachgebacken. Die sehen doch toll aus oder?



Die nächste Teilnehmerin ist Annika Jopp. Sie hat für einen Geburtstag die weiße Schokoladentorte (Rezept von Peggy Porschen) nachgebacken. Allerdings in einer anderen Variante: Statt weiße Schokolade hat sie Vollmilchschokolade genommen - LECKER! Und hübsch "verpackt" ist die Torte auch noch ;)

 


















An die Mandarinentorte hat sich Andrea Grundkötter gewagt. Da hat sie sich wirklich Mühe gegeben ;) In Herzform sieht sie absolut toll aus!



Die nächste Teilnehmerin ist Tanja Arnolds. Kaum habe ich das Rezept über die Rübli-Cupcakes gepostet, schon landete das Foto bei mir im Postfach! Toll gemacht und super schön fotografiert. ;)


An den Gewickelten Schokotraum hat sich Karin Dorfleitner gewagt. Sie hat sich gerade bei der Dekoration super viel Mühe gegeben und ich habe mich soooo sehr über dieses Foto gefreut. Die Torte sieht doch einfach Traumhaft aus, stimmts???
























Die nächste Torte kommt von Kim Lenzen. Sie hat sich für die 9-Schichten-Kaffeetorte entschieden. Eine super Wahl - denn diese Torte kam bei meinen Gästen bisher am Besten an! Für alle die ebenfalls keinen Kaffee mögen hat sich Kim etwas einfallen lassen: Sie hat anstelle des Kaffees Kakao genommen - Lecker!



Auch der Zebrakuchen war nicht lange online, da wusste Nadine Hoffmann bereits: "Den backe ich!!" Super gelungen ;)





















Die nächste Teilnehmerin ist Kristina Bernhard. Sie ist die Erste, die gleich mit zwei Rezepten teilnimmt ;) Als erstes hat Sie sich für die Hugo-Cupcakes entschieden, welche Sie mir zu meinem Bloggeburtstag mit zwei tollen Blumensträußen überreicht ;) Vielen Dank!


Bianca Zimmermann hat zusammen mit Ihren Kindern viele bunte Oreo Cake Pops gemacht. Dieses tolle Foto hat sie mir geschickt:


Hier ist nun das zweite Rezept von Kristina Bernhard (Kristina Rombs). Sie hat sich für die Eierlikör-Brownies entschieden! Diese gibt es bei Ihr im Cupcake-Förmchen. Super Idee! Und sie sehen sooo lecker aus ;)


Auch Sabine Gruhlke hat sich dieses Rezept vorgenommen. Auch bei Ihr sehen die Eierlikörbrownies richtig lecker aus ;)



------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das waren Eure Einsendungen - Alles ist so toll geworden. Jetzt wird der Gewinner bekannt gegeben. Zuerst zieht mein Freund den jeweiligen Gewinn, dann die Gewinnerin. Und so hat das Los entschieden:


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Annika, Tanja und Karin. Ihr habt gewonnen und dürft Euch über Geschenke freuen ;) Schreibt mir doch bitte bis zum 02.04.2014 eine Email mit Eurer Adresse!
Sollte sich bis dahin keiner bei mir melden wird der jeweilige Gewinn erneut ausgelost!

Vielen vielen Dank nochmal. Es hat wirklich Spaß gemacht das Give-Away mit Euch zu veranstalten! Ich würde sagen dass wird irgendwann nochmal wiederholt - oder was meint Ihr?

Ich wünsche Euch noch einen schönen Mittwoch-Abend.
Ich gönne mir jetzt einen Sekt!

LG Eure Linda

Dienstag, 25. März 2014

Rübli Cupcakes

Auch diese Cupcakes bringe ich morgen mit zu der Geburtstagsfeier. Ich wollte sie so schön verzieren. Ich hatte mir eine Rosentülle bestellt gehabt und wollte schöne große Rosen auf die Cupcakes spritzen. Allerdings sahen meine ersten Rosen sowas von schrecklich aus dass ich sie alle wieder abgekratzt habe ^^ Da ich im Zeitdruck war (Borussia gegen Schalke xD) entschied ich mich für eine schnelle Deko-Variante: Her mit dem Messer und das Topping "aufgespachtelt". Schnell mit Möhrchen und Perlen verzieren und ab gehts zum Fußball.


Ich finde die Farben toll. Ostern muss einfach bunt sein. Also wer noch nicht weiß was er auftischen soll dem kann ich nur dieses Rezept empfehlen! Zum Rezept geht es übrigens hier entlang: Rübli Cupcakes


Oreo Cupcakes Teil IV

Lol wie der Titel es schon vermuten lässt: Diese Cupcakes gibt es des Öfteren bei uns. Die sind aber auch MEGA lecker! Und weil sie überall so gut ankamen bringe ich sie morgen mit zu einem Geburtstag! Endlich konnte ich auch mal schöne Fotos von den Cupcakes machen. Die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten ;)


Das Rezept findet Ihr übrigens hier: Oreo Cupcakes


Mmhh xDD

LG Linda

Freitag, 21. März 2014

Mini Heidelbeer Gugelhupf

Dieses Rezept habe ich schon vor fast einem Jahr gepostet. Von meinem letzten Kuchen hatte ich noch Heidelbeeren über, da dachte ich mir es wird Zeit diese kleinen Mini-Küchlein wieder zu backen. Die sind nämlich wirklich lecker!
Gesagt getan ;) Dieses Mal habe ich die Gugels noch mit einer Kuchenglasur überzogen. Die Mengenangabe habe ich im Rezept ergänzt.
Wer diese Gugels nachbacken möchte, klickt einfach auf diesen Link, dann gelangt Ihr zu dem Rezept: Mini Heidelbeer Gugelhupf

Endlich konnte ich die Fotos aktualisieren. Die waren nämlich ganz schön schlimm damals ^^


Zwiebelkuchen

Gestern habe ich wieder aus dem Buch "Sweet & Easy - Enie backt" gebacken bzw. gekocht. Nachdem ich mir bei Tchibo diese tolle Pinke Tarteform gekauft habe, ging mir der Zwiebelkuchen nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe so einen Kuchen noch nie selbst gemacht, geschweige denn gegessen.
Die Zubereitung ist sehr einfach, allerdings auch zeitintensiv. Der Teig muss 1 Std. lang kühlen, dann muss der Kuchen 50 Minuten backen und 10 Minuten ruhen. Also bitte mindestens 2 Stunden einplanen.

Uns hat dieser Zwiebelkuchen sehr gut geschmeckt. Er war sehr cremig, allerdings wird die Creme nicht richtig fest. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, wie ich die Creme, bzw. die Zwiebelmasse etwas schnittfester hinbekomme!
Heute haben wir den Rest kalt gegessen, und das schmeckte mir sogar fast noch besser ^^ Aber das ist Geschmackssache. Pizza esse ich auch lieber kalt, aber damit bin ich fast alleine ;)

Für 12 Kuchenstücke

Wir haben den Kuchen wirklich ohne Beilage gegessen. Das Ganze hat dann für 4 Personen gereicht.

Zutaten:

Für den Quark-Öl-Teig
  • 200 g Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 125g Magerquark
  • 75 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl

Für die Zwiebelfüllung
  • 750 g gemischte Zwiebeln (ich habe rote Zwiebeln, süße Zwiebeln, Schalotten und Lauchzwiebeln verwendet)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 150 g Creme Fraiche
  • 1 Ei
  • 250 ml Milch
  • 25 g Speisestärke
  • 100 g Schinkenwürfel (wer es etwas herzhafter mag kann auch gewürfelten Speck nehmen)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:
  • Für den Quark-Öl-Teig das Mehl mit dem Backpulver mischen. Alle Zutaten zufügen und mit einem Handrührgerät mit Knethaken erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe kurz zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange kneten, der Teig klebt sonst!). Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 60 Minuten kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit für die Füllung die Zwiebeln schälen, halbieren und klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Creme Fraiche, Ei, Milch und Speisestärke in einer Rührschüssel verrühren und unter die Zwiebelstreifen heben. Schinken unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein rundes Backblech (oder eine Tarteform) mit Butter einfetten.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form rund ausrollen. So in die Form legen, dass auch der Rand mit Teig bedeckt ist. Die Zwiebelfüllung auf dem Boden verteilen und im Backofen auf dem Rost auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit den Zwiebelkuchen noch ca. 10 Minuten stehen lassen, dann erst aus der Form lösen und anschneiden. Schmeckt warm oder auch kalt.

Sonntag, 16. März 2014

Schokobuttercremetorte (Motivtorte Ostern)

Freitag habe ich schon einiges vorbereitet, gestern wurde die Torte gefüllt, mit Fondant eingekleidet und dekoriert. Innendrin steckt ein ganz lockerer Schokoladenbiskuit. Den Teig kennt Ihr schon von der Birnen-Schokoladen-Torte. Auch die Schwarzwälder Kirschtorte habe ich mit diesem Teig gemacht. Er geht wunderbar auf beim Backen, sodass man ihn gut in drei Teile teilen kann. Als Füllung haben wir eine ganz normale Schokoladenbuttercreme gemacht und mit ein paar Schokoladenflocken vermengt. Auf jeder Schicht Buttercreme befindet sich eine Schicht angeröstete gehackte Mandeln. Mmmhh. Aber schaut einfach selbst, hier ist sie:

12 Stück

Zutaten:

Für die Schokoladenbuttercreme/Schokoladenpudding:
  • 1 Paket Puddingpulver Schokoladengeschmack
  • 50 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 250 g weiche Butter
  • 75 g Schokoladenflocken
Für den Schokoladenbiskuit:
  • 6 Eier
  • 225 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 25 g Puddingpulver Schokolade
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Für die Schicht Mandeln:
  • 200 g gehackte Mandeln

Für die Ganache (als Untergrund für den Fondant):
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Sahne

Zum Dekorieren:
  • ca. 1500 g Fondant (zum Einkleiden der Torte)
  • mehrere Fondantfarben nach Wahl (für die Dekoration)

Ihr seht jetzt schon, es ist ziemlich viel. Ich hatte den Fondant noch zu Hause, deshalb entschied ich mich für die Motivtorte. Wer das aber nicht möchte, weil er vlt. kein Fondant mag, kann entweder mehr Ganache benutzen und sie dekorativ um und auf die Torte streichen, oder Ihr macht einfach die doppelte Menge Buttercreme und streicht Sie damit ein. Sahne geht natürlich auch - alles so wie Ihr möchtet ;)

Zubereitung:

Die Zubereitung habe ich bewusst auf zwei Tage aufgeteilt. Ihr könnt nämlich schon vieles vorbereiten, damit es am zweiten Tag nicht mehr ganz so lange dauert.

1.Tag:
  • Schokoladenpudding kochen: Puddingpulver und Zucker mischen und den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. Den Pudding erkalten lassen.
  • Schokoladenbiskuit backen: Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für den Biskuit die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zuerst den Zucker, dann die Eigelbe einrühren. Zum Schluss das Mehl, Backpulver, Kakao, Speisestärke und das Puddingpulver zusammen verrühren und gesiebt (!) unter den Teig heben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform füllen und ca. 30-40 Min backen (Stäbchenprobe bereits nach 30 Minuten). Kuchen aus der Springform nehmen und erkalten lassen.
  • Mandeln anrösten: Gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  • Ganache vorbereiten: Schokolade fein hacken. Sahne in einem Topf erhitzen (nicht kochen!) und die Schokolade unter Rühren darin auflösen. Abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2.Tag:
  • Buttercreme zubereiten: Pudding und Butter auf Zimmertemperatur bringen. Die weiche Butter geschmeidig rühren und esslöffelweise den Pudding unterrühren. Schokoflocken unterheben.
  • Ganache: Die Ganache aus dem Kühlschrank nehmen, auf Zimmertemperatur bringen und dann luftig aufschlagen.
  • Schokoladenbiskuit: Den Schokoladenbiskuit waagerecht in drei Böden teilen.
  • Zusammensetzen der Torte: Um den unteren Tortenboden einen Tortenring stellen. Die Hälfte der Schokoladenbuttercreme auf den Boden geben. Mit der Hälfte der gehackten Mandeln bestreuen. Zweiten Boden auflegen. Restliche Buttercreme und Mandeln ebenso verbrauchen. Mit dem letzten Boden abschließen. Torte für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.  Tortenring entfernen. Aufgeschlagene Ganache um und auf die Torte streichen. Achtet darauf, dass Ihr ordentlich und sauber arbeitet. Je glatter die Ganache wird, desto besser liegt Euer Fondant auf). Torte bis zum weiteren Gebrauch in den Kühlschrank stellen. 1500 g Fondant großzügig ausrollen und die Torte damit einkleiden. Mit Fondant nach Wahl dekorieren.

So, ich hoffe ich konnte Euch das einigermaßen gut erklären. Es sieht so viel aus ^^ Seit Ihr auch schon so gespannt, wie die Torte angeschnitten aussieht?

Kräuterhähnchen mit Kräuterbutterkruste

Gestern haben meine Schwester und ich zusammen gekocht. Und rausgekommen ist ein ganz ganz leckeres Gericht, welches ich mit Sicherheit noch einige Male kochen werde. Vorallem weil es auch schnell zubereitet ist. Gefunden hat meine Schwester das Rezept bei www.lecker.de
Zwei Änderung hatten wir: Anstelle der Hähnchenbrust gab es Putenbrust und wir haben Petersilie statt Kerbel genommen. 

4 Personen

Zutaten:

  • 4 Hähnchenfilets (á ca. 125 g)
  • Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 250 g Kirschtomaten
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Sahne-Schmelzkäse
  • 1 Topf Petersilie
  • Pfeffer
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 2 EL Butter
  • 50 g Kräuterbutter
  • Fett für die Form

Zubereitung:
  • Das Fleisch waschen, trocknen und mit Salz würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch scharf anbraten (ca. 5 Minuten). Tomaten waschen und halbieren. Petersilie klein hacken. 
  • Eine Auflaufform einfetten und das Fleisch sowie die kleingeschnittenen Tomaten hineingeben.
  • Für die Soße Sahne und Schmelzkäse zusammen aufkochen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Hälfte der Petersilie einrühren. Soße über das Fleisch geben.
  • Toastscheiben von der Rinde befreien und fein würfeln. Butter schmelzen, Brotwürfel sowie restliche Petersilie einrühren. Kruste auf dem Fleisch verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200 °C, Umluft 175 °C) ca. 30 Minuten überbacken. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Kräuterbutter auf der Hähnchenkruste verteilen. 

Dazu können Salzkartoffeln oder auch Nudeln gereicht werden.

Dienstag, 11. März 2014

Heidelbeer-Brombeer-Schnitten

Den ersten Kuchen vom Kuchenbuffet habe ich Euch ja schon vorgestellt. Alles nach dem Motto: "Lecker, aber schnell gemacht!" Da man ja auch immer etwas Auswahl anbieten möchte, habe ich mich zusätzlich noch für diese Quarkschnitten entschieden.
Sie sind schnell gemacht und ziemlich variierbar. Einfach Früchte und Gelee nach Geschmack abändern und schon kann gebacken werden. Wer das Rezept haben möchte, klickt einfach auf diesen Link, denn auch diesen Kuchen habe ich bereits im Register: Heidelbeer-Brombeer-Schnitten.
Jetzt allerdings mit den aktuelleren Fotos ;)




Sonntag, 9. März 2014

Kirschstreuselkuchen

Morgen hat mein Schatz Geburtstag und ich durfte Kuchen backen. Die einzigste Vorgabe von ihm: Schnell und einfach - nichts aufwendiges damit ich nicht zu lange in der Küche stehe - Sonntags.
Das klingt doch gut. Wetter ist super, meine Kuchen sind schon lange fertig und gleich gehts ab nach draußen. ;) Vorher möchte ich Euch aber noch den ersten Kuchen der morgigen Kaffeetafel vorstellen:
Ich habe ihn bereits ganz zu Anfang meiner Bloggerzeit gebacken und er ist ruck-zuck gemacht, super locker und schön fruchtig.




Wer den Kuchen nachbacken möchte klickt einfach auf diesen Link: Kirschstreuselkuchen

Den anderen Kuchen zeige ich Euch später, den kennt Ihr ebenfalls schon!

Schönes Wochenende

LG Linda

Mittwoch, 5. März 2014

Rübli Cucapkes "Reloaded"

Diese Cucpakes gehen ganz einfach und sehen tierisch gut aus. Passend zur kommenden Osterzeit ;) Der Muffin selber ist ganz locker und fluffig und die Creme ist eigentlich einer meiner Lieblingscremes.
Das Rezept habe ich Euch letztes Jahr schon gepostet, allerdings habe ich es ein wenig überarbeitet. Denn aus den 12 Cupcakes (lt. Originalrezept) sind nur ganz flache Cucpakes entstanden. Und so wie in dem Rezept das Topping zubereitet wurde habt Ihr nur eine dünnflüssige Creme die nicht mehr zu retten ist. All das hab ich nun korrigiert und wie ich finde sind sie sehr gut geworden ;)


15 Stück

Zutaten:
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 105 g Zucker
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 1 1/2 gehäufte EL Mehl
  • 115 g geraspelte Möhren
  • 200 g weiche Butter (für das Topping)
  • 350 g Doppelrahmfrischkäse (für das Topping)
  • 240 g gesiebter Puderzucker (für das Topping)

Die Mengenangaben für das Topping scheinen im ersten Moment sehr viel zu sein. Allerdings wird die Creme ziemlich üppig auf die Cupcakes gespritzt. Wem das zu viel ist kann natürlich auch weniger machen!

Zubereitung:
  • Zuerst wird das Topping zubereitet: Die Butter mit dem gesiebten (!!!) Puderzucker cremig rühren. Dann den Frischkäse auf niedrigster Stufe so kurz wie möglich unterrühren. Topping in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in den Kühlschrank legen.
  • Solange die Creme im Kühlschrank kühlt, werden die Cupcakes zubereitet: Den Backofen auf 175 °C (Umluft 150 °C) vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen (insg. 15 Stk.). Eier trennen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen, bis eine glänzende Masse entsteht. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Mandeln, Mehl und geraspelte Möhren vorischtig untermischen.
  • Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen (die Förmchen können bis kurz unter den Rand gefüllt werden. Da kein Backpulver in dem Teig ist, gehen sie auch nicht so hoch auf!) Die Cupcakes auf mittlerer Einschubleiste ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe). Ca. 5 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  • Nun das Topping aufdressieren.

Wer die Cupcakes genauso dekorieren möchte wie auf dem Bild zu sehen, benötigt zusätzlich noch 1 Paket Zuckermöhren, 1 Paket Zuckereier, Grüne Speisefarbe (hier: Sugarflair), Grastülle.

Ihr bereitet das Topping wie oben beschrieben vor, allerdings nur mit der Hälfte der Creme. Dieses macht ihr zweimal. Die eine Creme bleibt hell, die andere Creme wird eingefärbt. Das müsst Ihr allerdings machen, BEVOR Ihr den Frischkäse zu der Butter-Zucker-Mischung gibt (sonst wird das Topping durch das zu lange Rühren flüssig).  Ca. die Hälfte der grünen Creme mit Hilfe eines Messers kuppelartig auf die Cupcakes streichen. Rest Creme in einen Spritzbeutel mit Grastülle füllen und Tuff-Weise Gras aufdressieren.