Freitag, 25. April 2014

Klassische Rinderrouladen

Am Donnerstag habe ich ne ganze Familienportion Rinderrouladen gekocht. 12 Stück. ;) Dauert zwar etwas länger in der Zubereitung (2 Std) aber bei Schmorgerichten finde ich das nicht so schlimm. Das brutzelt von alleine ;) Falls Ihr noch kein Rinderrouladenrezept in Euren Kochbüchern habt, hier ist meins, gefunden bei www.lecker.de

12 Personen


Zutaten:
  • 7 Zwiebeln
  • 24 Scheiben Bacon 
  • 12 Rinderrouladen
  • 12 TL Senf
  • 12 Cornichons (kleine Gewürzgurken)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 große Möhre
  • 6 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 l trockener Rotwein
  • 3 Lorbeerblätter
  • ca. 4 EL Speisestärke (oder auch dunkler Soßenbinder)
  • 12 Rouladennadeln 

Zubereitung: 
  • Für die Rouladen 4 Zwiebeln schälen und in feine Spalten schneiden. Die Rouladen eventuell flacher klopfen und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Mit je 1 TL Senf bestreichen. Je zwei Scheiben Bacon und einigen Zwiebelspalten belegen. Ein Ende der Roulade mit einer Gewürzgurke belegen und aufrollen. Mit Rouladennadeln feststecken.
  • 3 Zwiebeln schälen. Möhre schälen. Beides grob würfeln. Butterschmalz portionsweise im Bräter erhitzen. Rouladen portionsweise darin kräftig anbraten und herausnehmen. Zwiebeln und Möhrenwürfel im heißen Bratfett anrösten. Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Mit Wein und 1 1/4 Liter Wasser ablöschen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Lorbeer würzen.
  • Rouladen zugeben und zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden schmoren. 
  • Die Rouladen aus dem Bräter nehmen. Stärke (oder Soßenbinder) mit 5 EL Wasser anrühren. Fond durch ein Sieb gießen. Fond aufkochen und mit der Stärke (oder Soßenbinder) binden. Soße nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rouladen zurück in die Soße geben und nochmals aufwärmen.  
 


Dazu können Rotkohl, Kartoffeln, Klöße etc. serviert werden. Lasst es Euch schmecken.

LG 

Eure Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen