Sonntag, 27. Juli 2014

Johannisbeer-Whoopies

So, das ist die Auflösung: Anstatt die Johannisbeer-Cucpakes schön üppig mit den übrig gebliebenen Johannisbeeren zu dekorieren, habe ich sie dann doch für diese tollen Whoopies verwendet. Das Rezept habe ich vor Kurzem erst bei Miss Blueberrymuffin entdeckt. Mir war sofort klar dass ich sie nachbacken musste. Ich wollte sie als Geschenk für meinen Freund mitnehmen, deshalb konnte ich leider das Rezept für die Füllung nicht verwenden, obwohl sie mit Sicherheit sehr gut schmeckt. Aber 1 1/2 Stunden Autofahrt bei dem Wetter schafft einfach keine Quark-Sahne-Creme.
Deshalb hab ich mich für eine Füllung aus weißer Schokolade entschieden. Die bleibt fest, egal was kommt ^^. 

34 Stück

Das Original-Rezept war für 6 Whoopies (also 12 Hälften) ausgelegt. Das war mir zu wenig. Also habe ich den Teig verdoppelt. Aber anstelle der 12 Whoopies habe ich Sage und Schreibe 34 Stück herausbekommen??!!?? 
Da war klar, dass die Creme nicht für alle reicht. Und meine Whoopies waren schon nicht klein. Ich fand sie eigentlich schon ziemlich groß. 12 Hälften habe ich pro Blech gebacken. Die restlichen 8 Whoopies (da reichte dann die Creme nicht mehr) habe ich dann mit meinem Josta-Johannisbeer-Gelee gefüllt. Allerdings nicht zu dick, da die Whoopies mir sonst zu süß wurden.

Zutaten: 

Für die Whoopies:
    • 2 Eier (M)
    • 300 g Zucker
    • 2 Päckchen Finesse Bourbon Vanille Aroma
    • 260 g Joghurt
    • 60 ml Milch
    • 150 g geschmolzene Butter (etwas abgekühlt)
    • 560 g Mehl
    • 2 TL Natron
    • 1/2 TL Backpulver
    • ca. 300 g Johannisbeeren


    Für die Füllung:
    • 150 g weiße Schokolade
    • 100 g weiche Butter
    • 100 g gesiebter Puderzucker
    • 25 ml Sahne
    • ggf. etwas Johannisbeergelee



    Zubereitung:
    • Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanille Aroma cremig schlagen. Den Joghurt mit der Milch in einer extra Schüssel miteinander verrühren, im Wechsel mit der geschmolzenen Butter zu der Zucker-Ei-Mischung geben. Mehl, Backpulver und Natron zusammen vermischen. Schrittweise in den Teig rühren, bis ein glatter Teig entsteht. 
    • Teig portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und pro Backblech 12 Tupfer aufspritzen. Jeden Tupfer mit einigen verlesenen Johannisbeeren belegen und auf der mittleren Schiene ca. 10-15 Minuten backen.
    • Die Whoopie-Hälften auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
    • In der Zwischenzeit die weiße Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die weiche Butter zusammen mit dem gesiebten Puderzucker cremig rühren. Nun die geschmolzene Schokolade zusammen mit der Sahne so kurz wie möglich unterrühren. In den Kühlschrank stellen, bis die Creme etwas fester wird.
    • Nun jeweils eine Whoopie-Hälfte mit der Creme bestreichen und eine zweite Hälfte darauf setzen. Die Whoopies im Kühlschrank aufbewahren, so dass die Creme wieder richtig fest wird. Die restlichen Whoopies (die Creme passt leider nicht auf alle!) mit etwas Johannisbeergelee bestreichen. 



    Ihr könnt natürlich auch das Original-Rezept für die Füllung nehmen, das habe ich Euch oben ja bereits verlinkt. Geschmacklich waren die Whoopies richtig lecker. Ich habe sie allerdings lieber wenn sie etwas kleiner sind.

    Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Euch

    Eure Linda

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen