Sonntag, 28. September 2014

Wochenhighlights 22.09.2014 - 28.09.2014

Diese Woche müsste der Titel eigentlich "Applehighlights" heißen. So viele Rezepte habt Ihr gepostet und drei davon sind sogar hier gelandet. Einen Apfelkuchen wollte ich sowieso die Tage nochmal machen, aber jetzt hab ich soooo viel Auswahl. Die Qual der Wahl ;)
Ein Rezept habe ich auch direkt nachgekocht - es schmeckt sooooo lecker und ist in gerade mal 30 Minuten auf den Tisch - genial!


Montag 22.09.2014: Bratapfel-Käsekuchen mit Nüssen & Streuseln von "Meine Küchenschlacht"
Dieser Kuchen sieht unheimlich lecker aus - ich bin ja sowieso ein Käsekuchen-Fan. xD
Und einen Käsekuchen mit Bratapfeltopping - das hört sich doch genial an oder???

Dienstag 23.09.2014:Italienische Minihackbraten von "Experimente aus meiner Küche"
Minihackbraten finde ich ne super Idee - und dazu noch cremige Tomatensoße. Lecker! Wird nachgekocht ;)
Dieses Gericht habe ich bereits nachgekocht *klick*

Mittwoch 24.09.2014: Apfel-Sahne-Torte von "Sandra´s Tortenträumereien"
Und wieder ein Apfelkuchen, der ist aber auch total hübsch dekoriert und viel zu schade um ihn anzuschneiden. 
Diese Torte habe ich bereits nachgebacken *klick*

Donnerstag 25.09.2014: Zweierlei Käsefladen von "Küchenzaubereien"
Solche Käsefladen kann ich mir gut bei einem gemütlichen Fernsehabend mit den Mädels und ein Gläschen Rotwein vorstellen. Oder auch super für Buffets geeignet. Und kalt schmecken die bestimmt auch super ^^

Freitag 26.09.2014: Heiße Schokolade & Marshmallow-Rührstäbe von "Meine Küchenschlacht"
Kein direktes Rezept aber eine super tolle Idee heiße Schokolade mal anders zu servieren. Mmmhh ich hätte jetzt auch gerne eine ^^

Samstag 27.09.2014: Apfelküchlein mit Walnüssen und Orange von "Zimtkeks und Apfeltarte"
Mhh irgendwie seid Ihr im Moment alle auf den Apfelkuchen-Trip. Schon der Dritte der so unglaublich gut aussieht in dieser Woche. Wie soll ich mich denn da entscheiden welchen ich backen soll?

Sonntag 28.09.2014: Schoko-Mousse-Tarte mit Mokka-Creme von "Das Knusperstübchen"
Tartes finde ich richtig klasse. Ich nutze meine Form leider viel zu selten. Aber hierfür hole ich sie nochmal raus!! Lecker ;)

Samstag, 27. September 2014

Italienische Mini-Hackbraten mit Bandnudeln

Dieses Rezept habe ich bei "Experimente aus meiner Küche" entdeckt. Dort finde ich in letzter Zeit so viele gute Rezepte, dass ich gar nicht weiß welches ich zuerst Kochen bzw. Backen soll. Aber heute war es ganz klar, es mussten die Mini-Hackbraten sein ^^

Nehmt am besten die Fettpfanne aus dem Backofen. Ich selbst habe schon eine große Auflaufform genommen und nicht alle Hackbraten reinbekommen. Das ist aber nicht schlimm. Das restliche Hack habe ich krümelig angebraten und unter die Soße gerührt. Auch gut ^^.

Meine Hackbraten waren komplett mit Soße bedeckt. Im Original (dank des großen  Backblechs) war das nicht so. Und ich denke dass der Baconmantel so geschmacklich noch kräftiger hervorkommt. Aber das war nicht weiter schlimm. Meins war auch seeeehr sehr lecker! 

6-8 Personen

Zutaten:

Für die Mini-Hackbraten:
  • 1 kg gemischtes Hack
  • 1 TL Senf
  • 2 Eier
  • 1/2 Paket TK Petersilie
  • 8 EL Paniermehl
  • Paprika Edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Bacon (2 Pakete)

Für die Tomaten-Sahne-Soße:
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 g passierte Tomaten
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Schmelzkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Petersilie

 
Zubereitung:
  • Das Hackfleisch zusammen mit den Eiern, Senf, Paniermehl, Petersilie und den Gewürzen vermischen. Eine große Auflaufform mit etwas Öl einfetten. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Aus der Hackfleischmasse mittelgroße Röllchen formen (ich habe 17 Stück herausbekommen). Die Röllchen jeweils mit einer Scheibe Bacon umwickeln und in die Form legen.
  • Leider passten bei mir in die Auflaufform nur 16 Röllchen. Das übriggebliebene Röllchen habe ich zusammen mit den Zwiebeln krümelig angebraten und mit in die Soße gegeben. 
  • Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig dünsten. Wer noch Hack übrig hat, kann dieses jetzt mit anbraten. Tomatenmark zufügen und mitrösten. Mit Sahne und passierten Tomaten aufgießen. Den Schmelzkäse hinzufügen und darin schmelzen lassen. Mit den Gewürzen und etwas Petersilie abschmecken und auf den Mini-Hackbraten verteilen. Auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten die Temperatur auf 180 °C runterdrehen.
  • Während der Backzeit könnt Ihr die Beilage zubereiten. Wir haben wie im Original Bandnudeln genommen. Sehr lecker ;)


Mittwoch, 24. September 2014

Spekulatius-Quark-Torte II

Eigentlich müsste der Titel Spekulatius-Quark-Torte Teil 27 oder so heißen. Diesen Kuchen habe ich schon sooooooooooo oft gebacken ^^ Ich liebe diesen Kuchen. Und da der Kühlschrank das "backen" übernimmt geht er auch noch ruck zuck.



Sobald die ersten Spekulatius Mitte August in die Läden kommen möchte ich am liebsten sofort loslegen ^^ Bis zu meinem Geburtstag kann ich mich aber doch noch zusammenreißen - das heißt ab Ende September gibt es diesen Kuchen - bis Weihnachten. ^^


Auch die Farbzusammenstellung finde ich richtig klasse. Er sieht einfach gut aus. Richtig schön herbstliche Farben ^^

Wer das Rezept haben möchte folgt einfach diesem Link: Spekulatius-Quark-Torte 

Ich bin gespannt was Ihr dazu sagt ^^ Lasst es Euch schmecken xD

 

Montag, 22. September 2014

Pflaumenstreuselkuchen II

Dieser Kuchen ist beim letzten Mal bei allen so gut angekommen! Da war es ganz klar, dass es ihn nochmal geben muss. Und zwar morgen ;) 
Was aber auf gar keinen Fall fehlen darf ist ein ordentlicher Klecks Schlagsahne! Aber auch ohne alles schmeckt dieser Kuchen. Er ist richtig schön saftig und süß. Darunter versteckt sich auch kein Hefeteig sondern ein Quark-Öl-Teig. 

Ich bin schon gespannt was meine Arbeitskolleginnen zu dem Kuchen sagen werden, denn die dürfen morgen testen ^^ 

Das Rezept findet Ihr hier:  Pflaumenstreuselkuchen


Der sieht doch mal total lecker aus oder??? Und oben drauf kommt noch ein Hauch Zimt! Mmmhh. 



Morgen werde ich ebenfalls in der Küche stehen und dann gibt es am Mittwoch meinen aller aller ALLER liebsten LIEBLINGSKUCHEN xDDD

Ganz liebe Grüße aus Dortmund wünscht Euch


Eure Linda

Sonntag, 21. September 2014

Wochenhighlights 15.09.2014 - 21.09.2014

Die nächste Woche ist rum - das geht aber auch flott! Leider gab es von mir immer noch keine neuen Posts, im Moment ist es Privat ganz schön stressig. Nächste Woche steht aber der Geburtstag von mir und meiner Schwester an. Es wird zwar nicht groß gefeiert aber zu futtern gibt es trotzdem was ^^ Also bleibt dran!



Montag den 15.09.2014: Apple-Hand-Pies von "Zimtkeks und Apfeltarte" 
Solch Kleingebäck gibt es bei mir selten, dabei sind sie ja so praktisch. Schnell auf der Hand und ruck zuck verputzt ^^

Dienstag den 16.09.2014: Pizza mit Brokkolipesto und Coppa von "Kleiner Kuriositätenladen" 
Diese Pizza sieht sowas von köstlich aus - Auf die Idee, Pesto auf eine Pizza zu schmieren wäre ich nicht gekommen. Die wird mal ausprobiert. Und sogar das Teigrezept ist dabei ;)

Mittwoch den 17.09.2014: Mini Gugls mit Schafskäse, Tomaten und Basilikum von "Tortentante"
Das ist eine tolle Idee für ein kaltes Buffet ;) Klingt gut ^^

Donnerstag den 18.09.2014: Kartoffelbrötchen mit Frischkäse-Rote-Beete-Topping von "Meine Küchenschlacht" 
Ganz ehrlich - klickt auf diesen Link! Ihr werdet niemals erraten, wie diese Bröchten aussehen! Ihr werdet sofort Appetit bekommen - auf etwas Süßes. Neugierig?? Anklicken xDD

Samstag den 20.09.2014: Birnen-Cheesecake mit Crunchy-Streuseln von "Zimtkeks und Apfeltarte" 
Diesen Kuchen muss ich mal für meine Schwester backen -sie liebt Streuselkuchen. Am liebsten zwar den ganz trockenen aber für mich ist die extra Portion Käsecreme genau das Richtige!
Diesen Kuchen habe ich bereits nachgebacken *klick*

Sonntag den 21.09.2014: Blätterteig-Feigen-Taschen von "Experimente aus meiner Küche" 
Nein, ich habe keinen Vertrag mit diesem Blog abgeschlossen ^^. Ihre Rezepte sind einfach zu Recht so häufig in den Wochenhighlights - Sie trifft so oft meinen Geschmack!

Na, ist es Euch aufgefallen? Ja oder? Der Freitag fehlt. Nicht weil Ihr nichts tolles gezaubert habt, sondern weil ich es einfach vergessen habe... Ups xD

Liebe Grüße

Linda

Freitag, 19. September 2014

Nudel-Hack-Auflauf

Heute gab es bei uns einen Nudelauflauf. Das Rezept kennt Ihr bereits: 
Es ist der Nudel-Puten-Auflauf in Tomaten-Rucola-Soße.

Eigentlich ein recht schnelles Mittagessen, denn es kommt nach den ganzen Vorarbeiten gerade mal 15 Minuten in den Ofen. 
Heute habe ich das Rezept aber etwas umgewandelt. Ich habe anstelle von Putenfleisch gemischtes Hackfleisch (400 g) gekauft und es genauso wie in dem Rezept beschrieben zubereitet. Zum Schluss in die Soße noch ca. 150 g gekochten Schinken untergerührt und schon habt Ihr mit kleinen Änderungen ein neues Gericht gezaubert ^^. 

4-6 Personen

Sonntag, 14. September 2014

Wochenhighlights 08.09.2014 - 14.09.2014

Die Woche ist rum und endlich gibt es die neuen Wochenhighlights. Es wurde auch Zeit dass ein neuer Post online kommt. Denn viel gebacken bzw. gekocht habe ich in der Zwischenzeit nicht... Dafür habt Ihr aber ganz tolle Sachen gezaubert, schaut mal: 



Montag 08.09.2014: Beeren-Cantuccini-Dessert von "Jennys Backwelt" 
So ein Schichtdessert sieht auch immer gut aus. Toll gemacht ;)

Dienstag 09.09.2014: Eiskaffee-Tiramisu im Glas von "Meine Küchenschlacht"
Mhhh dieses Dessert erinnert mich an meine Tiramisu-Torte die ich vor Kurzem gebacken habe, nur dass dieses Dessert soooooooooo viel leckerer aussieht! Mmmh!

Mittwoch 10.09.2014: Brokkoli-Reis-Pfanne mit Lachs von "Experimente aus meiner Küche"
Ihr merkt schon, dieser Blog ist oft dabei ^^ Aber irgendwie trifft sie jedesmal meinen Geschmack! Und Ihre Fotos sind der Wahnsinn!

Donnerstag 11.09.2014: Selbstgebackene Lebkuchenherzen von "Bookatable"
Ich wusste gar nicht dass Lebkuchenteig so einfach herzustellen ist. Ihre Lebkuchenherzen sehen toll aus!

Freitag 12.09.2014: Selbstgemachtes Baguette von "Fabulous Food" - Vorgestellt von "Experimente aus meiner Küche: Bread Baking (Fri)Day" 
Experimente aus meiner Küche stellt mit Hilfe von verschiedenen Foodbloggern jeden Freitag ein neues Brotrezept vor. Vieles konnte ich mir daraus schon speichern ;)

Samstag 13.09.2014: Brombeer-Schoko-Küchlein von "SchokoladenFee"
Mhhh wie gut dass ich noch einige Brombeeren eingefroren habe ^^ Sieht super lecker aus!

Sonntag 14.09.2014: Nutellakuchen von "Mit Zucker, Salz und Bauchgefühl" 
Sonst war ich immer nie so der Schokotyp, aber im Moment kann ich gar nicht genug davon kriegen - und dann sah ich den Nutellakuchen xD Ich möchte ein Stück - Jetzt!

Montag, 8. September 2014

Schnelles Pfirsich-Vanille-Kompott

Heute bin ich bei meinen Großeltern und bringe selbstgebackene Waffeln mit. Da darf natürlich kein Vanilleeis fehlen und Fruchtkompott. Kirsche und Pflaume stand erst auf dem Programm, dann hab ich mich aber doch für ein schnelles Pfirsichkompott entschieden. Es geht ruck-zuck. Eigentlich genauso wie Kirschen eindicken. 
Das Ganze noch transportfähig in hübsche Gläser umfüllen. Nach Möglichkeit das Kompott warm servieren. So schmeckt es einfach am Besten. Da ich es schon vorbereitet habe, werden wir es entweder nochmals warm machen oder auch kalt essen. Das schmeckt auch ;)

ca. 3 Gläser

 Zutaten:
  • 2 Dosen halbierte Pfirsiche (820 g Füllmenge, 480 g Abtropfgewicht)
  • 1 Paket Bourboun-Vanille-Puddingpulver
  • 5 EL Zucker
  • 6 EL Wasser


Zubereitung:
  • Die Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft auffangen. Pfirsiche in grobe Würfel schneiden. Den Saft zusammen mit 3 EL Zucker in einem großen Topf unter Rühren aufkochen.
  • In der Zwischenzeit das Vanillepuddingpulver mit 2 EL Zucker und 6 EL Wasser anrühren (es dürfen keine Klümpchen mehr übrig sein). 
  • Sobald der Pfirsichsaft kocht, das angerührte Vanillepuddingpulver einrühren und unter Rühren eine Minute köcheln lassen. Pfirsiche untermengen, leicht abkühlen lassen und noch warm servieren. 



Wer keine Waffeln dazu servieren möchte, dem kann ich noch Pfannkuchen, Milchreis oder andere Cremedesserts empfehlen. Auf Panna Cotta oder einfach Pur genießen. Lasst es Euch schmecken ;) 



Das Rezept für die Waffeln findet Ihr hier: Brüsseler Waffeln

Brüsseler Waffeln

Ich habe mich zum ersten Mal an Hefewaffeln gewagt. Sehr lecker, ganz einfach in der Zubereitung. Frisch sind sie natürlich am leckersten und richtig knusprig. Da ich sie aber in eine Tupperdose unterbringen musste wurden sie etwas weich. Wir haben sie dann kurz vor dem Servieren nochmal auf den Toaster geschmissen und sie schmeckten wie frisch aus dem Waffeleisen ^^

Ca. 20 Stück

Der Teig ist in zwei Schritten ganz einfach zusammengerührt. Er muss lediglich 45 Minuten gehen. Laut Originalrezept gehört ein ganzer Würfel frische Hefe in den Teig. Ich habe die Hälfte genommen. Das war für meinen Geschmack ausreichend. Ihr könnt es aber so machen wie Ihr möchtet.

Zutaten:
  • 500 ml Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Paket Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter
  • 4 Eier


 Zubereitung:
  • Die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen. Vom Herd nehmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin lösen. Mehl, Zucker, Vanillinzucker und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel mischen. Die Hefemilch dazugießen und gut verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
  • Die Butter schmelzen und ca. 10 Minuten erkaletn lassen. Eier trennen. Das Eigelb verquirlen. Eiweiß steifschlagen. Das Eigelb und die flüssige Butter zum Teig geben, mit einem Kochlöffel darunterschlagen. Das Eiweiß portionsweise unterheben. 
  • Das Waffeleisen vorheizen und dünn mit Öl bestreichen (nach jeder Waffel!). Aus ca. 3 EL Hefeteig bei mittlerer Hitze nacheinander goldbraune Waffeln backen. 


Dazu schmecken alle Möglichen Dinge: Vanilleeis, Schokosoße, Puderzucker, Fruchtkompott (hier habe ich eingedickte Pfirsiche genommen, das Rezept gibt es hier: Schnelles Pfirsich Vanille Kompott)

Wochenhighlights 01.09.2014 - 07.09.2014

Meine ersten September-Wochenhighlights sind draussen! Ihr habt mal wieder zauberhafte Sachen gekocht und gebacken. Schaut mal selbst, vlt. sind ja auch ein paar Inspirationen für Euch dabei.


Montag 01.09.2014: Schoko-Schmandtörtchen von "TortenLust" 
Schaut Euch diese Törtchen an - eins schöner als das andere! Da kriegt man gleich Appetit! Aber sie sind fast zu schade um sie anzuschneiden... ;)

Dienstag 02.09.2014: Chili-Cheese-Pie von "Küchenzaubereien" 
Hier wurde das klassische Chili con carne mal richtig aufgepimpt. Super Idee und schmecken tut es mit Sicherheit!

Mittwoch 03.09.2014: Vollkornbrot von "Glücksbäckerei" 
Und schon wieder ein ganz tolles einfaches Brotrezept für Euch! Das werde ich auch mal ausprobieren.

Donnerstag 04.09.2014: Erdnuss-Cookies mit Schokolade und Minimarshmallows von "Zauberhaftes Küchenvergnügen" 
Was für eine Kombination - das stelle ich mir richtig gut vor!

Freitag 05.09.2014: Schokomuffins nach Donna Hay von "Backen mach froh - Kochen ebenso" 
Schaut mal wie schön dunkel diese Muffins aussehen - Schoko pur. Und da ich eine tolle Deko-Idee im Internet gefunden habe, werde ich diese Muffins dazu mal ausprobieren. Ihr dürft gespannt sein ;)

Samstag 06.09.2014: Zwetschen-Crumble mit Walnüssen von "Zimtkeks und Apfeltarte" 
Crumbles habe ich noch nie gemacht. Aber jedes Mal wenn ich die Bilder sehe möchte ich am liebsten gleich loslöffeln. Und dann packt sie da auch noch ne Kugel Vanilleeis drauf... Mmmmhhhh!!!!

Sonntag 07.09.2014: Zucchini-Schoko-Kuchen von "Sandra´s Tortenträumereien" 
Diesen Kuchen muss ich mal probieren. Dass ist doch mal eine Abwechslung - Zucchini im Kuchen ^^

Donnerstag, 4. September 2014

Lachs-Spinat-Nudeln mit Zitronen-Creme-Fraiche

Da wir unbedingt mehr Fisch essen wollten und ich Appetit auf Lachs hatte, habe ich mich gleich bei www.lecker.de auf die Suche gemacht. Ich bin natürlich wieder fündig geworden und geschmeckt hat es auch ^^ Die Seite kann ich wirklich nur jedem empfehlen. Da findet jeder etwas für sich.

4 Personen

Zutaten:
  • 400 g Nudeln (hier: Spaghetti)
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Creme Fraiche
  • 300 g TK Blattspinat
  • 400 g Lachsfilet (ohne Haut)
  • 100 g Kirschtomaten (halbiert)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL + 1 EL Öl




Zubereitung:
  • 3-4 Liter Salzwasser aufkochen. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 TL Öl im Topf erhitzen. Die Zwiebel darin andünsten, den gefrorenen Spinat, halbierte Tomaten und 150 ml Wasser zugeben und zugedeckt 12-14 Minuten garen.  
  • Inzwischen Nudeln kochen. Zitrone waschen und die Schale abreiben. Zitrone auspressen und den Saft sowie die Zitronenschale mit dem Creme Fraiche vermengen. Zitronen-Creme-Fraiche unter den Spinat rühren. Alles mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Warm halten.
  • Lachs waschen und trocken tupfen. In kleine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Lachs darin rundherum ca. 3 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln bis auf ca. 100 ml Nudelwasser abgießen und Spinatcreme und den Lachs dazugeben. Alles vermengen und ggf. nochmals abschmecken. 




Dienstag, 2. September 2014

Apfelrosentarte

Morgen geht es wieder zu meinen Großeltern. Es gibt Kaffee und Kuchen ;) Dafür kommt man doch gerne ^^. Ich wollte unbedingt mal wieder meine Tarteform benutzen. Tartes gibt es eindeutig zu wenig, dabei finde ich diese Art von Kuchen mittlerweile echt gut ^^ Also mal schnell nach Rezepten gucken. Achja, und irgendwas mit Äpfeln wäre nicht schlecht. Ich habe gerade einen 2 Kilo Sack Äpfel gekauft. 

12 Stück

Bei www.rezeptefinden.de bin ich dann auf die Rosentarte gestoßen und musste feststellen, dass diese Tarte schon gaaaaaaaaaanz viele Anhänger gefunden hat, nachdem sie vor 1-2 (?) Jahren in der Sweet Dreams vorgestellt wurde!
Und das wars - die musste es sein! Mensch sieht die schön aus - und Oma fällt morgen aus allen Wolken: "Kind wie hast du das bloß gemacht??" Ich weiß, dass diese Frage kommen wird ^^ Und dann wird sie lachen und sagen: "So etwas würde ich mir nieeeemals antun!" xD Aber ich schon!


Eigentlich alle, die diese Tarte gemacht haben, sagen dass es ziemlich viel Arbeit ist die Rosen zu drehen. Ist es auch - aber sie macht Spaß. Nicht witzig dagegen fand ich die Schälerei der Äpfel ^^ Mir taten danach echt die Finger weh, meine Laune ist gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit abgesunken weil ich nicht EIN (!) langes Stückchen abschneiden konnte. Aber hinterher beim Rosenrollen ging es wieder. Denn es ist völlig egal ob Ihr lange Stücke habt oder stückeln müsst. Die Rosen sehen trotzdem schön aus ;)

Naja, für all diejenigen, die diese Art von Tarte noch nicht kennen, hier das Rezept: 

Zutaten:

Für den Teig:
  • 85 g kalte Butter
  • 200 g Mehl
  • 1 Msp. Salz
  • 1 Eigelb
  • 25 g Zucker


Für den Belag:
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Vanillearoma
  • 2 EL Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1,2 kg Äpfel

Zubereitung:
  • Für den Teig die Butter in kleine Würfel schneiden und mit den übrigen Zutaten und 2 EL Wasser rasch zu einem krümeligen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Die Tarteform (ich habe eine 28er, lt. Rezept nehmt Ihr aber eine 24er Form) einfetten und evtl. etwas mehlen. Den Mürbteig gleichmäßig rund ausrollen und die Tarteform damit auskleiden (auch den Rand!). Die Tarteform bis zum weiteren Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  • Für die Creme die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Eier, Vanillearoma, Mehl und die gemahlenen Mandeln hinzufügen und glatt rühren.
  • In einer großen Schüssel Wasser und Zitronensaft einfüllen. Die Äpfel schälen und das Fruchtfleisch vorsichtig mit dem Sparschäler spiralförmig abschneiden. Sofort in das Zitronenwasser geben (so werden die Äpfel nicht braun). 
  • Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Mandelmasse auf dem Teig verteilen. Nun geht es an das Rosenformen. Die Apfelspiralen abtropfen lassen und zu Rosen formen (aufwickeln klappt eigentlich am besten!). Die Größe könnt Ihr variieren, da gibt es keine Norm. In die Lücken könnt Ihr kleinere Rosen setzen. Die Tarte wird nun 30 Minuten gebacken (ich würde ihn das nächste Mal ruhig etwas länger backen, damit die Rosenblütenränder etwas bräunen. In anderen Rezepten wird dieser Kuchen sogar 40 Minuten gebacken, also dürfte das auch kein Problem sein). Auskühlen lassen.
  • Dazu passt Puderzucker und Zimtsahne! Lasst es Euch schmecken ;) 



Montag, 1. September 2014

Hackbällchen "Toscana" mit Gnocchi

Na kommt Euch das Rezept bekannt vor? Genau - gestern erst habt Ihr es in meinen Wochenhighlights gelesen. Und wie versprochen wurde es heute nachgekocht. Allerdings habe ich es ein klein wenig abgewandelt, je nach Vorrat. So hatte ich zum Beispiel keine italienischen Kräuter, sondern lediglich Petersilie. Auch so etwas exotisches wie Zitronenpfeffer hatte ich nicht. Bei mir gibt es ganz normalen Pfeffer.
Naja schaut einfach selbst. Ich denke ein bisschen schummeln ist erlaubt ;)
Ach ja, die Gnocchis habe ich nicht gekocht, sondern in einer Pfanne goldbraun angebraten und mit in die Auflaufform gegeben.

4 Personen


Zutaten:

Für die Hackbällchen:
  • 500 g gemischtes Hack
  • 1 TL Senf
  • Paprika Edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 EL Petersilie

Für die Soße:
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 400 g gestückelte Tomaten
  • 200 g Sahne
  • Paprika Edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 EL Petersilie

Außerdem:
  • 1 Paket (500 g) Gnocchis aus dem Kühlregal
  • etwas Butter
  • 200 g geriebenen Mozzarella (beim nächsten Mal würde ich weniger nehmen, vlt so 125 g..)

 Als Beilage Gnocchis zu wählen fand ich genial. Diese Teilchen hab ich schon vergessen gehabt - Lecker. Besser als Nudeln ;)

Zubereitung:
  • Für die Hackbällchen das Hackfleisch mit den Gewürzen und der Petersilie gut vermengen (Menge je nach Geschmack). Aus dem Hack ca. 15-17 Bällchen formen. Bei mir waren es tatsächlich 17 Stück xD. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchis darin goldbraun anbraten. In eine Auflaufform geben. Die Hackbällchen darauf verteilen.
  • Für die Soße die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin kurz anschwitzen. Tomatenmark einrühren und ebenfalls kurz anrösten. Mit den stückigen Tomaten und der Sahne ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß und Petersilie würzen. Die Soße über die Hackbällchen gießen und mit geriebenen Mozzarella bestreuen. 
  • Im heißen Ofen ca. 40-45 Minuten überbacken. 

Wer keine Gnoccis mag kann natürlich auch Kartoffeln, Nudeln oder Reis dazu servieren. Lasst es Euch schmecken und vielen Dank an "Experimente aus meiner Küche" für dieses tolle Rezept ;)


Tut Euch selbst einen Gefallen und wartet nach dem Überbacken 10 Minuten... so ne Gnocchi kann nach 45 Minuten seeeeehr heiß werden.... ^^ Ich war wieder zu gierig und wollte unbedingt probieren - dafür gab es gleich die Quittung xDD

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Euch

Eure Linda