Sonntag, 19. Oktober 2014

Apfel-Haselnuss-Tarte mit Haferflocken-Nuss-Streusel

Dieser Kuchen ist mal richtig zusammengewürfelt ^^ Von diesem Rezept ein bisschen, hiervon ein bisschen und ein bisschen Frei Schnauze ^^

Ursprünglich war geplant, dass ich die Apfel-Haselnuss-Tarte von SchokoladenFee nachbacke. Das hat auch alles super geklappt, nur ist meine Tarteform größer. Da musste doch noch was her.. irgendwas für obendrauf. 
Wie gut dass Ihr in der letzten Woche so viele tolle Apfelrezepte gepostet habt. Schnell nochmal in die Wochenhighlights geguckt und das Rezept von Mit Zucker, Salz und Bauchgefühl  (Apfeltarte mit Haferflocken-Nuss-Streuseln) aufgerufen und mir das Rezept der Streusel gemopst ^^

Jetzt bin ich mal gespannt. Riechen tut er auf jedenfall schonmal gut, die ganze Wohnung duftet ^^
Ich habe überall ein bisschen Zimt mit untergemischt. Apfel und Zimt muss einfach sein. Und jetzt seht Ihr was daraus geworden ist:

12 Stücke

 Zutaten:

Für den Teig:
  • 75 g kalte Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 25 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt

Für die Füllung:
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Paket Vanillinzucker
  • 2 EL Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Äpfel

Für die Streusel:
  • 100 g Zucker
  • 90 g Haferflocken
  • 150 g kalte Butter
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • (Deko: Puderzucker)



 Zubereitung:
  • Eine runde Tarteform fetten. Alle Zutaten für den Teig zusammen verkneten und in die Tarteform drücken. Zieht dabei einen Rand hoch. Der Teig ist relativ dünn (ich helfe mir immer aus, indem ich den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier rund ausrolle. Dann nur noch in die Tarteform geben und andrücken). Tarteform solange in den Kühlschrank stellen.
  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Füllung sämtliche Zutaten (bis auf die Äpfel) in eine Rührschüssel geben und cremig rühren. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Unter die Creme heben und auf den Teigboden geben. 
  • Jetzt werden die Streusel zubereitet. Dazu einfach alle Zutaten verkneten. Am besten geht dass wenn Ihr mit dem Handrührgerät vorarbeitet und dann mit den Händen weiterknetet. Sollte der Teig etwas klebrig sein, stellt Ihn noch mal in den Kühlschrank. Ich habe einfach zwei kleine Löffel genommen und kleine Häufchen auf dem Kuchen verteilt.
  • Den Kuchen für ca. 30-40 Minuten goldbraun backen, abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. 



Also die Geschmacksprobe hat der Kuchen definitiv bestanden!! Super saftig und lecker. Jetzt noch ein Klecks Sahne dazu und dann ist es perfekt xDDD

Kommentare:

  1. Hört sich mit den Streuseln sehr lecker an! :) Es freut mich das du meine Apfel-Haselnuss-Tarte nachgemacht hast, schade das sie bei dir zu flach geworden ist, aber du hast dir ja gut zu helfen gewusst. :)
    Morgen bis du dann in meinen Wochenhighlights, hier mit! ;)
    Ach und was das mit dem Zimt angeht... ich liebe auch Äpfel zusammen mit Zimt. Aber meine Oma ist toootal gegen Zimt und da die Tarte ja zu ihrem Geburtstag war, habe ich den Zimt weggelassen. Aber es schmeckt ja auch ohne! ;)
    Liebe Grüße,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii das freut mich dass ich es in deine Highlights geschafft habe xDDDDD Meine Großeltern waren übrigens sehr begeistert von dem Kuchen. Das hab ich ja wohl auch Dir zu verdanken xD Jetzt sind noch zwei Stücke über, aber die werden den heutigen Abend wohl nicht mehr überleben... ^^

      Löschen