Samstag, 18. Oktober 2014

Linseneintopf

Linseneintopf habe ich immer sehr sehr gerne gegessen. Am liebsten sogar das aus der Dose - Jaja pfui ich weiß ^^
Vor - mhh bestimmt 5 Jahren - hab ich zum allerersten Mal Linsensuppe selbst machen wollen. Linsen einweichen etc. Speck gab es damals aber glaub ich nicht... Das war eh ein komisches Rezept rückblickend betrachtet ^^
Naja jedenfalls habe ich Ewigkeiten für die Suppe gebraucht, aber sie war lecker - nicht so wie ich sie kannte aber sehr lecker. Und dann musste ich sie mit Essig würzen. Naja wie soll ich sagen, man lernt aus seinen Fehlern ^^ Denn das einzige Essig was ich im Haus hatte war: Essig - Essenz.
Davon hab ich dann mal gute 3-4 EL in den Topf gegeben und es war sooooooooooooo EKELHAFT. GRAUENVOLL!! Bäh! Ich hatte mir die ganze Suppe versaut. Seitdem hatte ich keinen Linseneintopf mehr gegessen. Gar keinen mehr.

Letzte Woche war ich bei meinen Großeltern, dort gab es zum Mittagessen Linsensuppe - aus der Dose. Da bin ich dann wieder richtig auf den Geschmack gekommen und habe mich nochmal rangewagt - und was soll ich sagen: Es ist so einfach, zeitaufwendig aber einfach und mit dem richtigen Essig wird es sogar was ^^.  

8 Personen

Zutaten:
  • 400 g geräucherter Speck
  • 500 g Tellerlinsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 TL getrockneter Majoran
  • 2 Bund Suppengrün (es werden aber nur 2 große Möhren benötigt)
  • 1 kg Kartoffeln
  • 8 Mettwürstchen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 3 EL Weißweinessig (im Original: Apfelessig)

Wer jetzt denkt: Ihh, den Speck mag ich nicht den lass ich weg, der ist hier falsch. Denn der Sud der beim Speck-Kochen entsteht ist die Grundlage! Sie bringt so viel Geschmack in die Suppe! Nicht weglassen!



Zubereitung:
  • Die Schwarte vom Speck abschneiden und beides in einen großen Topf geben. Mit 3 Liter Wasser bedecken, aufkochen und ca. 45 Minuten köcheln lassen.
  • Die Linsen abspülen und abtropfen lassen. Linsen, Lorbeer und Majoran zum Speck geben und aufkochen. Zugedeckt weitere 45 Minuten köcheln lassen. 
  • Suppengrün, Möhren und Kartoffeln putzen, schälen und kleinschneiden. Nach 15 Minuten zu den Linsen geben und mitgaren. Speck ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit herausnehmen, in Würfel schneiden und wieder in die Suppe geben. Mettwürstchen einstechen und ebenfalls mit in die Suppe geben (ich Gare sie immer ganz und schneide Sie dann erst in Stücke). Eintopf zu Ende köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Essig und einer Prise Zucker abschmecken. 
  • Petersilie fein hacken. In den Eintopf rühren. Speckschwarte und Lorbeerblatt herausnehmen und den Eintopf anrichten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen