Samstag, 4. Oktober 2014

Paprika-Hähnchen mit Reis

Heute bin ich fleißig ^^ Nach dem Waffel- und Apfelkuchenpost kommt jetzt noch ein Rezept. Und es ist wieder nicht auf meinem Mist gewachsen ^^ Lol das Rezept ist auch von meiner Schwester.
Ich war bei Ihr zum Essen eingeladen und dort gab es diese Paprika-Hähnchen. Sie hat nur rumgemäkelt: "zu scharf, zu viel Paprika, ist das Hähnchen auch zart??" Sie hat sich so verrückt gemacht ob das Essen auch schmeckt und es war sooooo lecker. Zarter kann man Hähnchen gar nicht zubereiten - wirklich. Ich habe soviel gegessen wie ich konnte xDD 

Das Rezept hat sie netterweise auch rausgerückt ^^ Wer es nicht so pikant mag, kann dieses Rezept trotzdem nachkochen. Denn das Ajvar gibt es in mild und in scharf. Ich habe heute das scharfe genommen und fand es wieder total lecker.

4 Personen

 Zutaten:
  • 1 Zwiebel
  • 2 große rote Paprika
  • 4 Hähnchenfilets (á 125 g)
  • 1 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Glas Ajvar (370 ml)
  • 125 g Fetakäse
  • 250 g Reis (2 Beutel)
  • 2-3 Stiele Petersilie



Zubereitung:
  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Paprika putzen, waschen und in Würfel schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Filets von beiden Seiten ca. 2-3 Minuten anbraten. Herausnehmen. Zwiebel und Paprika in dem heißen Fett ca. 3 Minuten anbraten. Ajvar einrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Den Reis in ausreichend Salzwasser ca. 15 Minuten gar kochen (siehe Packungsanleitung). 
  • Die Hälfte der Soße in eine Auflaufform geben. Die Hähnchen darauf verteilen und mit der restlichen Soße bedecken. Mit 125 g klein geschnittenem Fetakäse belegen und im vorgeheizten Backofen (200 °C Ober-, Unterhitze) ca. 20 Minuten überbacken. Petersilie klein hacken und über den Filets verteilen.

So sah das Essen übrigens damals bei meiner Schwester aus:

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen